Hier finden Sie aktuelle Publikationen, Broschüren und Forschnungsberichte zu den Themen Rapsöl & Ernährung, Biodiesel & Co, Informationen für und aus der Landwirstschaft und Wissenswertes über die UFOP.

Bitte wählen Sie ein Thema aus den unten stehenden Menüs.

26.06.2018

Freigaben der Nutzfahrzeughersteller für den Betrieb mit Biodiesel (B20 | B30 | B100)

Neue Freigabenliste der Großmotoren- und Nutzfahrzeughersteller für den Betrieb mit Biodiesel (B20/B30/B100) veröffentlicht. Eine aktuelle Umfrage unter den Herstellern von Nutzfahrzeugen belegt, dass viele Lkw, Busse und mobile Maschinen für höhere Beimischungen von Biodiesel freigegeben sind. Auch neueste Euro VI-Motoren können mit genormten Biodieselbeimischungen von 20 Prozent, 30 Prozent (B20 bzw. B30, Norm EN 16709) und reinem Biodiesel (B100, Norm EN 14214) betrieben werden.
13.11.2017

Broschüre "Praxisberichte für den Einsatz von Biokraftstoffen in der Land- und Forstwirtschaft"

In der Broschüre werden Betriebe vorgestellt, die eindrucksvoll zeigen, wie aktiver Klimaschutz in der Land- und Forstwirtschaft unter Einsatz von Biokraftstoffen aussehen kann. Neben modernen Bewirtschaftungsmethoden sind vor allem Biokraftstoffe derzeit einer der mengenwirksamsten Schritte, schnell und effizient den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase zu reduzieren. Biogas und pflanzenölbasierte Biokraftstoffe tragen nicht nur zur Dekarbonisierung des land- und forstwirtschaftlichen Mobilitätssektors bei, sondern liefern zusätzlich heimische Eiweißfuttermittel (Rapspresskuchen oder Rapsextraktionsschrot) sowie organische Düngemittel (Gärreste). So werden nicht nur regional geschlossene Energie- und Stoffkreisläufe geschaffen, sondern auch eine Lebensmittelproduktion unabhängig von internationalen Mineralölmärkten ermöglicht.
21.11.2013

Experten: Rapsöl und Biodiesel beste Kraftstoffalternativen für die Landwirtschaft (Langfassung)

Unter dem Blickwinkel der Herausforderungen der Energiewende und des Klimaschutzes erörterten im Frühjahr in Straubing am Technologie- und Förderzentrum (TFZ) auf Einladung des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) rund 40 Experten, wie sich Mobilität und Zugkraft künftig in der Land- und Forstwirtschaft darstellen lassen. Von den Experten aus Industrie, Verbänden und Forschungsinstituten wurde Rapsölkraftstoff als die beste Option eingestuft. Rapsölkraftstoff punktete bei nahezu allen Kriterien in hohem Maße. Insbesondere wurde dem Kraftstoff zugesprochen, dass bei dessen Herstellung und Verwendung die Landwirtschaft am meisten partizipieren könnte. Als zweite erfolgversprechende Option wurde Biodiesel eingeordnet, dessen technischer Entwicklungsstand und die Verfügbarkeit von den Experten besonders gut bewertet wurden.
21.11.2013

Experten: Rapsöl und Biodiesel beste Kraftstoffalternativen für die Landwirtschaft (Kurzfassung)

Unter dem Blickwinkel der Herausforderungen der Energiewende und des Klimaschutzes erörterten im Frühjahr in Straubing am Technologie- und Förderzentrum (TFZ) auf Einladung des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) rund 40 Experten, wie sich Mobilität und Zugkraft künftig in der Land- und Forstwirtschaft darstellen lassen. Von den Experten aus Industrie, Verbänden und Forschungsinstituten wurde Rapsölkraftstoff als die beste Option eingestuft. Rapsölkraftstoff punktete bei nahezu allen Kriterien in hohem Maße. Insbesondere wurde dem Kraftstoff zugesprochen, dass bei dessen Herstellung und Verwendung die Landwirtschaft am meisten partizipieren könnte. Als zweite erfolgversprechende Option wurde Biodiesel eingeordnet, dessen technischer Entwicklungsstand und die Verfügbarkeit von den Experten besonders gut bewertet wurden.
04.11.2009

Biodiesel- und Pflanzenöleinsatz in der Landtechnik – Aktuelle Empfehlungen für DEUTZ-Motoren (Stand: November 2009)

Die DEUTZ AG, Köln, ist einer der führenden unabhängigen Hersteller von kompakten Dieselmotoren im Leistungsbereich von 10 bis 500 kW für On- und Offroad-Anwendungen. Ein wesentlicher Schwerepunkt ist dabei schon seit Jahren die Entwicklung von serienreifen Dieselmotoren, die mit 100 % Biodiesel betrieben werden können. Im Technischen Rundschreiben TR 0199-99-3005 wird umfangreich auf sämtliche Motorfreigaben für Biodieselapplikationen eingegangen.
14.06.2007

Projektbericht: "Biodiesel & Sportschifffahrt in der Euregio Bodensee"

2. aktualisierte Auflage Den umweltbewussten Wassersportlern am Bodensee ist bekannt, dass sie ihren herrlichen Sport nicht nur auf einem schiffbaren Gewässer ausüben, sondern dass dieses Revier zugleich Trinkwasserspeicher für über 4,5 Millionen Menschen und Heimat einer einzigartigen Flora und Fauna ist. Mit der finanziellen Unterstützung durch die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) und durch viele Wissenschaftler ideell unterstützt konnte das auf drei Jahre anberaumte Projekt „Biodiesel und Sportschifffahrt in der Euregio Bodensee" starten. Der vorliegende Abschlussbericht fasst die Ergebnisse des Projektes zusammen.
27.04.2007

Handbuch zur Umrüstung von Sportbooten für den Betrieb mit Biodiesel

2. aktualisierte Auflage. Aufgrund der positiven Ergebnisse des Biodiesel-Projekts am Bodensee kann der Einsatz von Biodiesel in Sportbooten im Allgemeinen empfohlen werden. Das Handbuch zur Umrüstung von Sportbooten gibt Ihnen praktische Tipps für die Verwendung von Biodiesel.
25.04.2005

10 Jahre Einsatzerfahrung „Biodiesel und Biohydrauliköle in einem Forstwirtschaftsbetrieb“

Im Frühjahr 1995 wurde vom brandenburgischen Ministerium für Ernährung, Land- und Forstwirtschaft ein Flottenversuch in einem Forstwirtschaftsbetrieb des Landes initiiert, mit dem Erfahrungen über den Einsatz von Rapsölmethylester (Biodiesel, RME) in Maschinen der Forsttechnik gewonnen werden sollten. Im Rahmen der Projektvorbereitung wurde der geplante Flottenversuch dann auch auf den Einsatz biologisch abbaubarer Schmierstoffe ausgedehnt. Als Einsatzbetrieb wurde das Amt für Forstwirtschaft Doberlug-Kirchhain ausgewählt. Mittlerweile beläuft sich die Einsatzerfahrung auf über zehn Jahre.
31.01.2002

Biodiesel in Linienomnibussen

Der Einsatz von Biodiesel in Omnibussen ist unter ökologischen und auch ökonomischen Gesichtspunkten überaus interessant. Zwei umfangreiche Umstellungen werden in einer hier als Download verfügbaren Broschüre der UFOP ausführlich beschrieben. - Als erstes Verkehrsunternehmen in Rheinland-Pfalz fährt die Stadtwerke Neuwied GmbH seit Ende 1997 ihren kompletten Buspark mit dem alternativen Rapsöl-Kraftstoff BIODIESEL. - Die Kreiswerke Heinsberg GmbH ist das erste Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs in Deutschland, das seinen gesamten Fahrzeugpark von 130 Bussen mit BIODIESEL als Kraftstoff betreibt.