DEUTZ gibt Motoren für Betrieb mit Biodiesel frei

Berlin, 25. Mai 2012 – Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) begrüßt die von der Deutz AG erteilte Freigabe für Biodiesel als Reinkraftstoff (B100) für die Agripower Motoren der Baureihen TCD 6.1 L6 und TCD 7.8 L6. Mit der Abgasstufe Tier IIIb werden mit Biodiesel auch die im offroad-Bereich geltenden hohen emissionsrechtlichen und damit motortechnischen Anforderungen erfüllt.

Das für diese Motorenserie verwendete Deutz-Common-Rail-System leistet 2000 bar. Mit Aufladung und Ladeluftkühlung sowie durch den zusätzlichen Einsatz eines SCRSystems in Kombination mit Harnstofflösung zur Reduktion von NOx zu N2 (ad blue) wird die Abgasnorm erfüllt. Die Deutz AG ist der erste Motorenhersteller, der für diese Abgasstufe eine Freigabe für B100 erteilt.

Dieser Freigabenerteilung gingen umfangreiche Feldtests zur Absicherung der Biodieseltauglichkeit im Rahmen eines von der UFOP geförderten Projektvorhabens voraus. DEUTZ weist darauf hin, dass ausschließlich Biodiesel mit der Spezifikation DIN EN 14214 verwendet werden darf. Aus Sicht der UFOP ist ebenso zu begrüßen, dass DEUTZ seinen Kunden empfiehlt, die Qualität des Biodiesels durch ein Zertifikat der Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement Biodiesel e.V. (AGQM) zusätzlich abzusichern. DEUTZ anerkennt damit ebenso die Aktivitäten der AGQMMitglieder, die Biodieselqualität nicht nur zu sichern, sondern stetig weiter zu entwickeln. Das hohe Qualitätsniveau des AGQM-Biodiesels wurde erst kürzlich im Rahmen der umfassenden Studie „Kurzstudie zur Evaluierung der Metall-, Phosphor-, und Schwefelgehalte in Biodiesel" bestätigt.