UFOP-Perspektivforum 2019

Klima „wandelt“ – der Stellenwert von Raps
und Körnerleguminosen steigt!

Das UFOP-Perspektivforum 2019 greift aktuelle gesetzliche Regelungen und gesellschaftliche Herausforderungen auf, die die Zukunft des Ackerbaus wesentlich bestimmen werden. Die erneute Novellierung der Düngeverordnung, die zukünftige Ackerbaustrategie und die Zielvorgaben zur Treibhausgasminderung als Entwurf für ein Klimaschutzgesetz stellen die künftigen Rahmenbedingungen für die deutsche Landwirtschaft dar.

Konsequenter Weise beleuchtet das diesjährige UFOP-Perspektivforum die Möglichkeiten und Chancen für Raps und Körnerleguminosen auf dem Weg, die vielfältigen Herausforderungen zu gestalten. Auch das Thema „moderne Pflanzenzüchtung“ wird aufgegriffen. Naturgemäß stellt sich die Frage,  welchen Beitrag die Züchtung leisten kann, wenn einerseits zunehmend Pflanzenschutzmittelwirkstoffe wegfallen und die Düngung begrenzt wird und andererseits die Anforderungen an Nähr stoffeffizienz und Klimaanpassung immer höher werden.

Außerordentlich groß ist daher die an das Bundeslandwirtschaftsministerium gerichtete Erwartungshaltung, die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Ackerbaus dennoch unter Weltmarktpreisbedingungen sicherzustellen – kann dieser „Spagat“ gelingen?

Die Themen Klimaschutz sowie Anpassung an den Klimawandel sind insgesamt sehr komplex. Ziel des Perspektivforums ist es daher auch, Grundlagen zum Mitdiskutieren zu vermitteln, wenn die umweltpolitische Verantwortung des Ackerbaus in den Mittelpunkt gerückt wird. Praxisnahe und übergeordnete Themenstellungen, aber auch die Schärfung der Eigenverantwortung rücken dabei in den Fokus.

Das Perspektivforum versteht sich als Informations- und Diskussionsplattform für Verbände, Wissenschaft und vor allem für die landwirtschaftliche Praxis und richtet sich an alle Beteiligten.

Programm

9:00 Uhr (Registrierung ab 08:00 Uhr möglich)
Begrüßung und Einführung – Wolfgang Vogel, Vorsitzender der UFOP und Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes

9:15 Uhr
Klimaschutzgesetz, Ackerbaustrategie und Verschärfung im Düngerecht: Worauf muss sich die deutsche Landwirtschaft einstellen? 

Dr. Peter Oswald, Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung

10:00  12:00 Uhr

Themenblock 1: Betriebliche Anpassungsstrategien in Ackerbausystemen  aktuelle Gratwanderung zwischen Akzeptanz und Überforderung

Moderation: Dr. Gerhard Baumgärtel, Landwirtschaftskammer Niedersachsen

  • Klimafolgen für die Landwirtschaft - Konsequenzen aus dem Dürrejahr 2018
    Detlev Dölger, Hanse Agro
  • Raps und Körnerleguminosen für den klimaoptimalen Landwirtschaftsbetrieb
    Dirk Schulte-Steinberg, Fachhochschule Südwestfalen
  • Novelliertes Düngerecht - Konsequenzen für das N-Management in erweiterten Fruchtfolgen
    Dr. Christian Kleimeier, Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein/ UFOP-Außenstelle für Versuchswesen Rendsburg
  • Podiumsdiskussion

12.00 13:00Uhr : Mittagspause

13:00 Uhr

  • Anpassung an Klimawandel und Verbesserung der Nährstoffeffizienz: Welchen Beitrag kann die Pflanzenzüchtung leisten?
    Prof. Dr. Frank Ordon, Präsident Julius-Kühn-Institut

13:45  15:45 Uhr

Themenblock 2: Künftige Herausforderungen und Chancen - Blick über den Tellerand
Moderation: Dieter Bockey, UFOP

  • Emmisionsberichtertstattung und Klimaschutzziele - wie wird was angerechnet?
    Bernhard Osterburg, Stabsstelle Klima und Boden, Thünen Institut
  • Treibhausgasminderungspotential der Rapserzeugung und Rapsölverwendung ausschöpfen - Anreize schaffen und Systemgrenzen überdenken!?
    Dr. -Ing. Daniela Dressler, Technologie und Förderzentrum
  • Klimaschutzziel 2030 im Verkehr - Maßnahmen und Chancen für Biokraftstoffe aus Raps
    Dr. Kathleen Meisel, Bioraffinerien, Deutsches Biomasseforschungszentrum
  • Podiumsdiskussion

15:45  16:00 Uhr

Zusammefassung und Verabschiedung
Dietmar Brauer, stellv. Vorsitzender der UFOP und Geschäftsführender Gesellschafter NPZ Hans- Georg Lembke KG