Rukwied: Klimaschutz darf heimische Lebensmittelerzeugung nicht gefährden

„Die Klimaschutzziele werden nicht schneller erreicht, wenn sich Deutschland als einer der effizientesten Lebensmittelerzeuger selbst lahmlegt und dadurch die Produktion in andere Länder mit deutlich schlechteren Klimaschutzstandards verlagert wird“, kommentierte der Präsident des DBV den Entwurf des BMUB für einen Klimaschutzplan 2050. mehr...

Rapsverarbeitung in Bayern – aus der Region, für die Region

Was wäre die deutsche Wirtschaft ohne den Mittelstand? Vermutlich wäre sie im letzten Jahr nicht um 1,7 Prozent gewachsen, denn gerade die kleinen und mittleren Unternehmen zeichnen sich durch ein hohes Maß an Flexibilität und Innovationskraft aus. Das gilt auch für die Juraps GmbH im bayerischen Mühlhausen, eine Ölmühle, die sich mit diesen Tugenden in einem schwierigen Markt behauptet. mehr...

Smudo sorgt beim 24h-Rennen nachhaltig für Aufsehen

Wenn am letzten Wochenende im Mai wieder rund 200 Rennwagen zum traditionellen ADAC 24h-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife antreten, sind auch Smudo und sein Four Motors-Rennstall mit am Start. mehr...

Biokraftstoff als Baustein erneuerbarer Mobilität gezielt einsetzen

Wenn in diesen Tagen landauf, landab gelbe Rapsfelder leuchten, so wächst dort eine Pflanze heran, die Tank und Teller füllt: Das Pflanzenöl der kleinen, schwarzen Rapssamen eignet sich im Salat und in der Pfanne ebenso wie als klimafreundlicher Biokraftstoff. mehr...

2. Fachtagung der Joint Fuels Research Group – Kraftstoffe für die Mobilität von morgen

Wie können fossile und biobasierte Kraftstoffe sowie deren Mischungen deren Mischungen im Fahrzeug besser mit dem Motor kommunizieren und welche Technik braucht es dazu? mehr...

Laut einer aktuellen Infratest-Umfrage stehen mehr als zwei Drittel aller Deutschen Biokraftstoffen positiv gegenüber. Selbst viele Skeptiker würden Biokraftstoffe tanken, wenn ihnen die Nachhaltigkeit garantiert wird.

Laut einer aktuellen Infratest-Umfrage stehen mehr als zwei Drittel aller Deutschen Biokraftstoffen positiv gegenüber. Selbst viele Skeptiker würden Biokraftstoffe tanken, wenn ihnen die Nachhaltigkeit garantiert wird. mehr...

Treibhausgasminderungspflicht mindert Biodieselabsatz

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) sieht ihre Erwartungen zu der am 1. Januar 2015 in Deutschland eingeführten Treibhausgas-Minderungspflicht durch die Absatzentwicklung bei Biodiesel bestätigt. Trotz eines Rekordverbrauches von etwa 37 Mio. Tonnen Dieselkraftstoff im Jahr 2015 ging der Biodieselabsatz gegenüber 2014 um 0,165 Mio. Tonnen zurück. mehr...

12. Ölmüllertage in Jena – die Branche blickt nach vorn

Mit einem umfassenden Tagungsprogramm lädt der Bundesverband Dezentraler Öhlmühlen und Pflanzenöltechnik e.V. zu seinen traditionellen Ölmüllertagen nach Jena ein. mehr...

Klimaschutzplan 2050 – Nachhaltige Biokraftstoffe gehören dazu!

Der Vorsitzende der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen, Wolfgang Vogel, appelliert in einem Schreiben an die Mitglieder des Deutschen Bundestages, markteingeführte und nachhaltig produzierte Biokraftstoffe wie Biodiesel und Bioethanol in eine Gesamtstrategie einzubeziehen, damit das ambitionierte Klimaschutzziel in 2050 erreicht werden kann. mehr...

Treibhausgasminderungspflicht für Kraftstoffe in ganz Europa einführen und stetige Anhebung der Quote in Deutschland bis 2020 durchsetzen

Auf dem internationalen Fachkongress „Kraftstoffe der Zukunft“ fordert die deutsche Biokraftstoffwirtschaft die Einführung der Treibhausgasminderungspflicht für Kraftstoffe in ganz Europa und plädiert für einen besseren Klimaschutz durch stetige Anhebung der in Deutschland bestehenden Treibhausgasminderungsquote bis 2020 mehr...

Biodieselabsatz 2014 – Rapsöl wichtigste Rohstoffquelle

Mit 1,4 Mio. Tonnen bleibt nachhaltig zertifiziertes Rapsöl die wichtigste Rohstoffquelle für den Biodieselanteil im Dieselkraftstoff (B7). Dies weist der im Dezember 2015 von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) veröffentlichte Evaluierungs- und Erfahrungsbericht für das Quotenjahr 2014 aus. mehr...

UFOP-Sonderveröffentlichung „Biodiesel 2014/2015“ kostenfrei erhältlich

Das Thema Biodiesel mit seinen aktuellen Aspekten wie den förderpolitischen Rahmenbedingungen auf nationaler und EU-Ebene, der Produktions- und Absatzentwicklung sowie der Rohstoffzusammensetzung stellt einen wesentlichen Schwerpunkt des aktuellen Jahresberichtes der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) dar. mehr...

Dekarbonisierung im Verkehrssektor durch nachhaltige Biokraftstoffe

Der UN-Klimavertrag von Paris sendet hinsichtlich der Dekarbonisierung der Weltwirtschaft ein starkes Signal. Grundsätzlich wurde der Umbau von einer auf fossilen Energiequellen beruhenden Energiewirtschaft hin zu einer Versorgung mit erneuerbaren Energieträgern und -quellen beschlossen mehr...

Neue DIN-Kraftstoffnorm ermöglicht 20 bzw. 30 Prozent Biodiesel in Fahrzeugflotten

Das Deutsche Normungsinstititut, DIN, hat Anfang Dezember 2015 die Norm zur Verwendung von Biodiesel als Beimischungskomponente in Anteilen von bis zu 20 (B20) bzw. 30 Volumenprozent (B30) veröffentlicht. mehr...

Experten diskutieren intelligente Kraftstoffe

Wie kann der Kraftstoff im Fahrzeug besser mit dem Motor „kommunizieren“ und welche Technik braucht es dazu? Wie müssen Kraftstoffe in Zukunft ausgelegt sein, damit Emissionen und damit Umweltbelastungen verringert werden können? mehr...

4. BBE/UFOP-Seminar „Nachhaltige Biokraftstoffe“

Mit rund 80 Teilnehmern war das 4. gemeinsam von BBE und UFOP veranstaltete Fachseminar erneut ausgebucht. Die aktuellen Entwicklungen und Anforderungen zur Beschlusslage der Europäischen Biokraftstoffpolitik gaben den Anstoß für eine Vielzahl von Fragen und Diskussionsbeiträgen. mehr...

Biodiesel: Technische Neuerungen, rechtliche Herausforderungen und Chancen

Im Rahmen des 13. Internationalen Kongresses „Kraftstoffe der Zukunft“ werden im Biodieselforum rechtliche Aspekte der Biodieselnutzung erörtert und technische Entwicklungsmöglichkeiten vorgestellt. mehr...

Unterstützung für Auditoren – DBFZ erarbeitet Broschüren zur Bewertung von THG-Bilanzen

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung des vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Projekts "Handreichungen zur Überprüfung von THG-Bilanzen von Biokraftstoffen" hat das Deutsche Biomasseforschungszentrum am 22. Oktober 2015 in Berlin drei Broschüren für Auditoren vorgestellt mehr...

UFOP fordert Einführung der Treibhausgas-Minderungspflicht in allen EU-Mitgliedsstaaten

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) schlägt vor, die in Deutschland seit dem 1. Januar geltende Treibhausgas-Minderungspflicht in allen EU-Mitgliedsstaaten einzuführen. mehr...

Indonesien verbrennt weiter das Image von nachhaltig zertifiziertem Biodiesel

Angesichts der seit Jahren schlimmsten Waldbrände in Indonesien kritisiert die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) die anhaltende Untätigkeit der indonesischen Regierung und der Europäischen Union. mehr...

Internationaler Fachkongress „Kraftstoffe der Zukunft 2016“

Das Programm des 13. Internationalen Fachkongresses „Kraftstoffe der Zukunft“ steht für Sie unter www.kraftstoffe-der-zukunft.com bereit. Der Fachkongress findet am 18. und 19. Januar 2016 im CityCube Berlin statt. mehr...

BBE und UFOP veranstalten Seminar zu den aktuellen Rahmenbedingungen der Biokraftstoffpolitik

Deutschland hat zum 1. Januar 2015 als bisher einziges Mitgliedsland der EU von einer energetischen Quotenvorgabe bei Biokraftstoffen auf die Treibhausgas (THG)-Minderungspflicht umgestellt. Dies stellt die gesamte Warenkette der Biokraftstoffwirtschaft vor neue Herausforderungen. mehr...

UFOP begrüßt Verlängerung der Anti-Dumping-Maßnahmen gegen US-Biodieselimporte

Die EU-Kommission hat die im Juli 2009 verhängten Anti-Dumping- und Anti-Subventionsmaßnahmen gegen US-Biodieselimporte um weitere 5 Jahre verlängert. mehr...

Umsetzung der THG-Minderungspflicht und -berechnung

Umsetzung der THG-Minderungspflicht und -berechnung Das 4. Fachseminar des BBE und der UFOP „Nachhaltige Biokraftstoffe“ umfasst ein breites Themenspektrum zur aktuellen und zukünftigen Umsetzung der rechtlichen Rahmenbedingungen vor dem Hintergrund der zum 01.01.2015 eingeführten THG-Minderungspflicht. mehr...

Agrarministerrat bestätigt iLUC-Richtlinie

Am Montag dieser Woche bestätigte der Agrarrat die bereits vom Europäischen Parlament am 28. April 2015 angenommene Richtlinie zur Änderung der Erneuerbare Energien- und Kraftstoffqualitätsrichtlinie. mehr...

Vorteil Biokraftstoffe – im Schnitt 60 Prozent besser als fossile Kraftstoffe

Mit durchschnittlich 60 Prozent Treibhausgasminderung beginnt der Wettbewerb um die beste Treibhausgaseffizienz. Dies bestätigt der erste Quartalsbericht der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). mehr...

Die Energiewende kommt – nicht ohne Biokraftstoffe aus

Die Vision einer weltweiten Energiewende hin zu 100 Prozent Erneuerbaren Energien hat durch die Beschlüsse des jüngsten G7-Gipfels deutlich an Konturen gewonnen. mehr...

Starker Auftritt mit RapsPower beim ADAC 24h-Rennen 2015

Mehr als 200.000 Fans an der Strecke sowie Millionen Zuschauer vor dem Fernseher und im Internet konnten am 16. und 17. Mai die Leistungsfähigkeit von modernen Biokraftstoffen auf Basis von Rapsöl beim ADAC 24h-Rennen auf dem Nürburgring mitverfolgen. mehr...

Grüner Rasen in der Grünen Hölle

Smudo erneut mit RapsPower im Tank beim ADAC 24h-Rennen 2015 mehr...

Kraftstoffe der Zukunft 2016 – Einladung für Sponsoren und Call for papers

Der 13. internationale Fachkongress für Biokraftstoffe findet vom 18.-19.01.2016 in Berlin statt. Hier finden Sie die Einladung für Sponsoren und den Call for papers. mehr...

Web-Publikationen Biodiesel & Co.

Dieser Flyer liefert eine Übersicht über im Online-Angebot der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen verfügbare Publikationen zu den Themen Biokraftstoffpolitik/iLUC, THG-Bilanzierung, Biodiesel und Rapsölkraftstoff. mehr...

UFOP-Vorsitzender Vogel begrüßt Entscheidung des Europäischen Parlaments zur EU-Biokraftstoffpolitik

Der Vorsitzende der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP), Wolfgang Vogel, begrüßt die heute vom Europäischen Parlament mit großer Mehrheit verabschiedete Reform der EU-Biokraftstoffpolitik mehr...

Biodiesel in modernen EU Stufe IV Dieselmotoren der Land- und Forstwirtschaft

In Zukunft weiterhin mit nachhaltig zertifiziertem Biodiesel aus Rapsöl die Felder bestellen – das ist das Ziel des vom BMEL über die FNR und von der UFOP geförderten Projektes, das aktuell an der Universität Rostock gestartet wurde. mehr...

DBV: Rukwied hält an Biokraftstoffen fest

EU-Trilogverhandlungen über Biokraftstoffe vor entscheidender Phase. Gemeinsam mit dem französischen Bauernverband FNSEA hofft der DBV, dass die Regierungen Deutschlands und Frankreichs für eine Zukunft der landwirtschaftlichen Biokraftstoffe eintreten werden. mehr...

Beim BDOel übernimmt die junge Generation das Ruder

Drei Jahre nach der Fusion des Bundesverbandes Dezentraler Ölmühlen und des Bundesverbandes Pflanzenöle zum jetzigen Bundesverband Dezentraler Ölmühlen und Pflanzenöltechnik (BDOel) wurde am 10. März 2015 ein neuer Vorstand gewählt. mehr...

Fortschrittliche Biokraftstoffe lassen auf sich warten

Die Entwicklung von Innovationen und die politisch datierte Vorgabe für die Markteinführung so genannter fortschrittlicher Biokraftstoffe passen nicht zusammen. So lautet das Fazit der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) am Ende der Fachtagung „Neue Biokraftstoffe 2015“, die von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) in dieser Woche in Berlin ausgerichtet wurde. mehr...

Jugend forscht mit Biokraftstoffen

An der Hochschule Coburg ging es in der letzten Woche los. 13 Schülerinnen und Schüler der Coburger Gymnasien werden neben dem Unterricht im TAC an aktuellen Projekten der Biokraftstoff-Forschung in den Bereichen Abgasanalyse und Kraftstoffdesign mitarbeiten. mehr...

Sonderdruck Biodiesel 2013/2014

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) hat ihren Jahresbericht 2013/2014 vorgestellt. Das Kapitel Biodiesel & Co. ist erneut als Sonderdruck erschienen und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung. mehr...

Anforderungen an die qualifizierte Zertifizierung der Treibhausgas-Bilanzen von Biokraftstoffen steigen

Mit der Einführung der Treibhausgas-Minderungspflicht zum 1. Januar 2015 werden die zum Nachweis verpflichteten Unternehmen der Mineralölwirtschaft möglichst kosten- und vor allem treibhausgaseffiziente Biokraftstoffe nachfragen. mehr...

Biokraftstoffe: Nachhaltige Politik nach 2020 fortsetzen

Auf dem internationalen Fachkongress „Kraftstoffe der Zukunft“ im CityCube Berlin plädiert die Branche der erneuerbaren Kraftstoffe für die Fortsetzung einer nachhaltig ausgerichteten europäischen Biokraftstoffpolitik nach 2020. mehr...

Das Projekt Diesel R33 geht in die nächste Runde

Seit gestern kann jeder den neuen Biokraftstoff an der Walther Tankstelle in Coburg tanken. Ab Juli diesen Jahres ist eine breite Markteinführung geplant. mehr...

Hydrazide erhöhen die Oxidationsstabilität von Biodiese

Die Oxidationsstabilität von Biodiesel lässt sich durch neu entwickelte Hydrazide erhöhen. Dies ist das Ergebnis des von der UFOP geförderten Projekts „Schaffung eines biodieselbasierten Kraftstoffs mit geringem NO2-Ausstoß und hoher Oxidationsstabilität“, das vom Technologietransferzentrum Automotive der Hochschule Coburg (TAC) durchgeführt wurde. mehr...

Biodieselabsatz 2014 leicht über Vorjahresniveau

Die UFOP schätzt den Gesamtabsatz an Biodiesel in Deutschland für das Jahr 2014 auf etwa 2,3 Mio. Tonnen. Damit liege der Gesamtabsatz zwar ca. 100.000 t über dem Vorjahr, allerdings werde das Niveau der Jahre 2011 und 2012 nicht erreicht. mehr...

EU-Biokraftstoffpolitik – Bestandssicherung nach 2020

„Die Weichen für eine echte Bestandssicherung der bestehenden Biokraftstoffindustrie nach 2020 müssen jetzt gestellt werden“. Die europäische Biokraftstoffwirtschaft muss sich auf Basis einer „iLUC-freien“ Basismenge von 7% weiterentwickeln können“. mehr...

Raps: Leit- oder Leid-Kultur? – Fakten im Überblick

Anlässlich der Internationalen Grünen Woche 2015 hat die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) ihre Broschüre „Raps – die Leit(d)“ – Kultur!? überarbeitet und neu aufgelegt. Einführend werden grundsätzliche Fakten zum Raps und seinen Verwendungsmöglichkeiten erläutert. Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Aufarbeitung der Kritik an der Verwendung von Raps zur Herstellung von Biokraftstoffen. mehr...

Videoclip: „The truth about European biofuels“

„The truth about European biofuels“ ist eine gemeinsame Produktion von European Biodiesel Board (EBB), Fediol und Copa-Cogeca vom 24.10.2014 mehr...

Pflanzenöl-Traktoren ab sofort bestellbar

Ab sofort können Landwirte aus Bayern bei John Deere Traktoren bestellen, die direkt mit Pflanzenöl betrieben werden. Mit diesem zunächst regional begrenzten Angebot antwortet John Deere auf das bayerische Förderprogramm RapsTrak200 und beendet damit die Ära der nachträglichen Motorenumrüstungen. mehr...

Jetzt abstimmen! Bioconcept-Car für Green Tec Award 2015 nominiert

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) freut sich, dass ein seit über 12 Jahren von ihr unterstütztes Projekt zu den Finalisten des Green Tec Awards 2015 im Bereich Automobile gehört. mehr...

Nachhaltige Biokraftstoffpolitik nach 2020 fortsetzen – UFOP fordert gesetzliche Maßnahmen für den Biotopschutz statt iLUC-Faktoren

Die UFOP fordert die Fortsetzung einer nachhaltig ausgerichteten europäischen Biokraftstoffpolitik nach 2020. mehr...

UFOP-Positionspapier: EU-Klima- und Ressourcenschutzpolitik ab 2020 ohne Biokraftstoffe?!

Vor dem Hintergrund der im Europäischen Parlament im September 2013 und schließlich vom Energiemisterrat im Juni 2014 beschlossenen Standpunkt zu den Vorschlägen der Kommission zur Änderung der Erneuerbare-Energien-Richtlinie (2009/28/EG) und der Kraftstoffqualitätsrichtlinie (2009/30/EG) hat die UFOP ihr Positionspapier aktualisiert. Ergänzend wird Bezug genommen auf die Einführung der Treibhausgasminderungspflicht in Deutschland ab 2015 und die hiermit einhergehende Vorreiterrolle national die rohstoffabhängige Treibhausgaseffizienz als neues Wettbewerbselement einzuführen. Die UFOP fordert, dass die herkömmlichen Biokraftstoffe im Rahmen eines auch nach 2020 technologieoffenen Wettbewerbs die Plattform sein müssen für die Weiterentwicklung der europäischen Biokraftstoffstrategie als Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz. mehr...

ECOFYS Studie – "Greenhouse gas impact of marginal fuels"

Treibhausgaseinsparungen durch Biokraftstoffe sind besser als bisher angenommen, so das Ergebnis einer Studie des niederländischen Instituts Ecofys. Im Auftrag der Europäischen Ölsaaten Allianz, EOA, (UFOP ist Mitglied dieser Allianz), des Verbandes der Europäischen Biodieselindustrie, (EBB) und des Verbandes der Europäischen Ölsaatenverarbeitenden Industrie (Fediol), haben die Experten von Ecofys die Treibhausgaseinsparung unter der Annahme berechnet, das mit Biokraftstoffen bzw. Biodiesel aus Raps zunächst die sogenannten „marginal Oils“ ersetzt werden, also fossile Kraftstoffe aus schwer erschließbaren Quellen wie Ölsanden und Tiefseebohrungen. Der fossile Treibhausgasvergleichswert müsste der Studie zufolge auf 115gCO2/MJ angehoben werden, zur Zeit gilt ein durchschnittlicher Vergleichswert von 83.8 g CO2/MJ. mehr...

UFOP-Vorsitzender Vogel mahnt angesichts großer Ernten Verlässlichkeit bei der Biokraftstoffpolitik an

„Die Politik muss den Weg frei machen für eine langfristig tragfähige und vor allem verlässliche Biokraftstoffpolitik“. Diesen Appell richtete der Vorsitzende der UFOP, Wolfgang Vogel, anlässlich der EuroTier in Hannover, an die Politik in Berlin und Brüssel. mehr...

3. BBE/UFOP-Fachseminar "Nachhaltige Biokraftstoffe"

Mit ihrem dritten Fachseminar bieten der Bundesverband Bioenergie (BBE) und die UFOP am 4. Dezember in Berlin eine Plattform, um die Anfang Oktober vom Bundestag beschlossenen Änderungen des Bundesimmissionsschutzgesetzes und der Biokraftstoff-Nachhaltigkeitsverordnung zu diskutieren. mehr...

EU-Regierungschefs bremsen weitere Dekarbonisierung des Verkehrssektors aus

Ohne eine Fortschreibung der für alle Mitgliedstaaten verbindlichen Ziele der Treibhausgasminderung im Verkehrssektor befürchtet die UFOP den Ausstieg aus der bisher verfolgten Dekarbonisierungsstrategie im Verkehrssektor, das heißt den Ersatz fossiler Kraftstoffe durch Biokraftstoffe. mehr...

Auch mit Biokraftstoffen – Lager für Getreide, Ölsaaten und Pflanzenöl quellen über

Mit großer Sorge verfolgt die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) die aktuelle Berichterstattung zur Lage auf den wichtigsten Agrarrohstoffmärkten. Seit Monaten tendieren die Preise nach unten. Die landwirtschaftlichen Erzeuger spüren diese Entwicklung deutlich. mehr...

Umsetzung der Treibhausgasminderungspflicht ab Januar 2015

Mit seiner Beschlussfassung vom 9. Oktober 2014 zur 12. Änderung des Bundesimmissionsschutzgesetzes hat der Bundestag noch wichtige Änderungen gesetzlich verankert. Diese betreffen die Anpassung, d.h. leichten Anhebung der THG-Minderungsverpflichtung für die Jahre 2015 und 2016 sowie die Absenkung für die Zeit ab dem Jahr 2017. mehr...

1. Tagung der Fuels Joint Research Group (FJRG) – Experten zeigen Entwicklungspfade für die Mobilität von morgen auf

Im Rahmen eines breit angelegten Themenspektrums befassten sich die Teilnehmer der ersten Tagung der FJRG mit den Herausforderungen, die an zukünftige Mobilitätsstrategien gestellt werden. mehr...

UFOP begrüßt Beschluss des Bundestages zur Anpassung der Treibhausgasminderungs- und Berichtspflicht

Der Deutsche Bundestag hat heute mit einigen Änderungen den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Einführung der Treibhausgasminderungspflicht verabschiedet. mehr...

Biokraftstoffe in der Landwirtschaft sind preisgünstiger

Der DBV und die UFOP weisen auf den zuletzt gewachsenen Preisvorteil von Biodiesel und Rapsölkraftstoff im Vergleich zum mineralischen Agrardiesel hin. Biodiesel kostet den Landwirt derzeit durchschnittlich ca. 75 Cent je Liter, Agrardiesel ca. 90 Cent je Liter, jeweils unter Berücksichtigung der Energiesteuererstattung. mehr...

Biokraftstoffbericht der Bundesregierung bestätigt rückläufigen Biodieselabsatz

Der von der Bundesregierung vorgelegte Biokraftstoffbericht zur Unterrichtung des Bundestages bestätigt den bereits von Marktexperten gemeldeten rückläufigen Biodieselabsatz. Danach sank der Biodieselabsatz gegenüber dem Vorjahr (2,47 Mio. t) auf 2,2 Mio. t. mehr...

1. Tagung der Fuels Joint Research Group (FJRG) – Tagungsprogramm online

Die 1. Tagung der Fuels Joint Research Group bietet die Plattform für die Vorstellung und Diskussion aktueller Forschungsergebnisse u. a. zu Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Kraftstoff-Komponenten, dem Motor und dem Motorenöl sowie der Abgasnachbehandlung. mehr...

Die grünen Pioniere in der Grünen Hölle

Smudo, Frontmann der Band Die Fantastischen Vier und der ehemalige DTM-Fahrer Thomas von Löwis of Menar haben vor mittlerweile 12 Jahren ihr erstes gemeinsames 24h-Rennen mit Raps-Biodiesel im Tank bestritten. Und seit damals ist es das Ziel der beiden Öko-Racer, mit ihrem Four Motors-Rennteam Motorsport auf möglichst nachhaltige Weise zu betreiben. mehr...

Neuer Biokraftstoffmix „Rmax“ erfolgreich in Leistungstests

Nachdem bereits seit mehr als zehn Jahren unterschiedliche auf Rapsöl basierende Kraftstoffe und Kraftstoffmischungen im Rahmen von Langstreckenrennen erfolgreich eingesetzt wurden, entwickelte das Reutlinger Rennsport-Unternehmen Four Motors die Projektidee zur Entwicklung eines speziell für den Rennsporteinsatz optimierten Kraftstoffmixes. mehr...

Neuer Scania 450-PS-Motor - nur mit SCR Abgasnachbehandlung

Scania verstärkt erneut sein umfassendes Portfolio an Motoren für Euro-6-Lkw. Kunden, die auf 450 PS setzen - wie z. B. europäische Kunden mit Sattelzügen - haben nun die Wahl zwischen zwei Versionen des bekannten und erfolgreichen 13-Liter-Motors in dieser Leistungsklasse. mehr...

Kraftstoffe der Zukunft 2015 – Einladung für Sponsoren und Call for papers

Der 12. internationale Fachkongress für Biokraftstoffe findet vom 19.-20.01.2015 in Berlin statt. Hier finden Sie die Einladung für Sponsoren und den Call for papers. mehr...

Zweites BBE/UFOP-Fachseminar „Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen“ – großer Informationsbedarf zur Einführung der THG-Quote ab 2015

Mit über 80 Teilnehmern war das 2. BBE/UFOP-Fachseminar „Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen“ praktisch ausgebucht. Das angebotene Programm fand offensichtlich das erwartete Interesse in der Biokraftstoffbranche, wie auch zuständigen Verwaltungsstellen. mehr...

Biodiesel: UFOP fordert 4,5 statt 3 Prozent Treibhausgas-Minderungsquote

In einem Schreiben an Bundesumweltministerin Barbara Hendricks fordert der Vorsitzende der UFOP, Wolfgang Vogel, ein Vorziehen der erst ab 2017 vorgesehenen Treibhausgas(THG)-Minderungsverpflichtung in Höhe von 4,5 Prozent bereits zum 1. Januar 2015. mehr...

Emissionsreduzierung durch Biokraftstoffgemische aus Motoren mit SCR-Katalysator

Durch Optimierung der Dosiermenge von Harnstoff in der Abgasnachbehandlung (AdBlue) ist eine weitere Reduktion der Stickoxide bei höheren Anteilen von Biodiesel im Dieselkraftstoff möglich. mehr...

Exportrekord bei Biodiesel

Mit knapp 1,6 Mio. Tonnen hat die deutsche Biodieselwirtschaft im Jahr 2013 einen neuen Exportrekord erzielt. Dies ist das Ergebnis einer Auswertung der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) von Angaben des Statistischen Bundesamtes. mehr...

Biodieselabsatz 2013 stark rückläufig

Der Absatz von Biodiesel ist nach Angaben des Bundesamtes für Wirtschaft und Außenkontrolle (BAFA) im Jahr 2013 mit 300 Tausend Tonnen außerordentlich stark zurückgegangen mehr...

Kommissionsvorschlag zu indirekten Landnutzungsänderungen löst das Problem nicht

Am 11. September 2013 hat das Europäische Parlament den Kommissionsvorschlag zur Einführung sogenannter „iLUC-Faktoren“ abgelehnt. Das Parlament stellte klar, dass der wissenschaftliche Beweis für eine unmittelbare Ursache-Wirkungsbeziehung einer bestimmten Rohstoffnachfrage und der dadurch unmittelbar verursachten Landnutzungsänderungen in einem Drittland, wie zum Beispiel Indonesien, nicht erbracht wurde. mehr...

UFOP-Datenbank „Aussagen der Schlepperhersteller“ aktualisiert

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) hat die Datenbank „Aussagen der Schlepperhersteller“ aktualisiert. Darin werden umfangreiche Informationsquellen zur Verwendung von Biodiesel in Schleppern, Mähdreschern usw. zur Verfügung gestellt. mehr...

Datenbank: Biodiesel – Aussagen der Schlepperhersteller

Mit der Datenbank „Aussagen der Schlepperhersteller“ bietet die UFOP einen Service für Landwirte, die am Einsatz von Biodiesel interessiert sind. Die Einträge in der Datenbank basieren auf einer Umfrage, die von der UFOP im Winter 2013/14 durchgeführt wurde. Trotz aller Gewissenhaftigkeit bei der Recherche kann keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. mehr...

Kräfte bündeln für die Forschung

Im Coburger Hochschulinstitut TAC forschen Wissenschaftler an den Kraftstoffen der Zukunft. Dabei setzen sie auf enge Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft. Palmöl aus Indonesien oder Sojaöl aus den USA – das sind keine Alternativen für Dieter Bockey, Referent der UFOP – Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen. Der Verband setzt auf heimische Produkte. mehr...

„indirect Land Use Change“ (iLUC): Eine kritische Bestandsaufnahme für eine sachgerechte politische Entscheidungsfindung.

Das Thema indirekte Landnutzungsänderungen - "indirect Land Use Change (iLUC)" infolge der durch die europäischen Biokraftstoffpolitik ausgelösten Nachfrage nach Biomasserohstoffen wie Raps-, Soja-, und Palmöl sowie Stärke und Zucker hat zu einer politisch wie wissenschaftlich sehr kontrovers geführten Debatte geführt. Das Europäische Parlament hat die Einführung von "iLUC-Faktoren", biomassespezifischen Treibhausgasmaluswerte, abgelehnt. mehr...

Ohne Bioenergie hätten wir nicht mehr, sondern weniger auf dem Teller …

Fakt ist: Bei der Rapssaatverarbeitung fällt zu 40 % Rapsöl als Rohstoff für die Biodieselherstellung an. Mit 60 % stellt das Rapsschrot (RES) als wertvolles proteinhaltiges Futtermittel den größten Masseanteil dar. mehr...

UFOP-Tankstellenstudie: Rapsöl bestimmt den Rohstoffmix im Winter

Rapsöl ist mit 89 Prozent erwartungsgemäß der wichtigste Rohstoff des im Diesel-kraftstoff enthaltenen Biodiesel-anteils, gefolgt von Palmkernöl mit 6 Prozent sowie Palm- und Sojaöl mit 4 bzw. 1 Prozent. mehr...

Biokraftstoffe: Unverzichtbar für die Energiewende im Verkehr

Auf dem internationalem Fachkongress „Kraftstoffe der Zukunft“ im ICC Berlin plädiert die Branche der alternativen Kraftstoffe für die Beibehaltung der Ausbauziele für Biokraftstoffe in Europa. Die Klimaziele im Verkehr sind nur mit einem integrierten Ansatz und vereinten Kräften erreichbar. mehr...

Band 4 „Metathese” (engl.): Lowering of the Boiling Curve of Biodiesel by Metathesis

Die Anpassung der Siedelage von Biodiesel an fossilen Dieselkraftstoff gelang über Metathesereaktionen. Durch die Variation von Katalysatoren und des Verhältnisses von Biodiesel zu 1-Hexen wurden sehr unterschiedliche Produkte erzeugt. Einige davon waren als 20%-Blend in Dieselkraftstoff über die Siedelinie kaum noch von diesem zu unterscheiden. Mit den Metatheseprodukten erfolgten Wechselwirkungsuntersuchungen mit anderen Kraftstoffen und Motorölen. mehr...

2. BBE/UFOP-Fachseminar – Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen

Terminhinweis zum 2. BBE/UFOP Fachseminar am 06. Mai 2014 in Berlin. Themenschwerpunkte werden u. a. sein: THG-Quote, zur 36. BImschV und zu Nabisy, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung BLE +++ Vergleichende Analyse der Zertifizierungssyteme, WWF +++ Zertifizierungsprozess im Hinblick auf THG-Berechnung, REDcert +++ ENZO2 – Erläuterungen und Praxisübungen zur Treibhausgasberechnung, ifeu Heidelberg mehr...

DBFZ: Berechnungsmethode und Standardwerte der Treibhausgas-Bilanzierung von Biokraftstoffen aus Reststoffen überprüfen

Das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ), Leipzig, kommt in seinem Bericht „Bestimmungsgründe für die Neubewertung von Rest- und Abfallstoffen auf die Treibhausgas(THG)-Bilanz von Biokraftstoffen der ersten Generation“ zum Ergebnis, dass eine Neubewertung und Korrektur der in den Biokraftstoff-Richtlinien vorgegebenen Methodik und Werte zur Berechnung der THG-Bilanz von Biokraftstoffen aus Rest- und Abfallstoffen vorgenommen werden sollte. mehr...

DBFZ: Überarbeitung der THG-Standwerte bei Biodiesel aus Tierfetten und pflanzlichen Abfallölen notwendig

Das DBFZ hat den Einfluss des unterschiedlichen Transportaufwandes für die Sammlung von Tierfetten und pflanzlichen Abfallölen auf die Treibhausgasbilanz von daraus hergestellten Biokraftstoffen untersucht. mehr...

iLUC und Nachhaltigkeitszertifizierung – Konsequenzen für alle Verwendungsbereiche

Neben der Erzeugung von Biokraftstoffen nimmt der Einsatz nachwachsender Rohstoffe auch in anderen Bereichen wie der stofflichen Nutzung zu. Ziel ist die Entlastung der Umwelt, z. B. durch die Herstellung von pflanzenölbasierten Motor- und Hydraulikölen oder phosphatfreier Waschmittel mit Hilfe von Tensiden auf Basis von Fettalkoholen. In die Gestaltung der Förderkulisse für die stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe müssen daher auch Anforderungen an die Nachhaltigkeit eingehen mehr...

Kritik an Biokraftstoff im Faktencheck

Kritiker von Biokraftstoffen – von Mineralölkonzernen bis Umweltverbänden – äußern eine Vielzahl von ökologischen, ethischen und volkswirtschaftlichen Bedenken. Zweifellos sind Biokraftstoffe kein Allheilmittel für Klimaschutz und Energiewende im Verkehrssektor. Klimafreundliche Mobilitätsstrukturen der Zukunft sind ohne Biokraftstoffe aber unrealistisch. Die Vorwürfe gegen diesen Energieträger erweisen sich bei näherer Betrachtung oft als pauschalisierend. Um argumentative Kurzschlüsse zu vermeiden, sollen hier mehrere Behauptungen von Kritikern überprüft werden. mehr...

UFOP fordert intensivere wissenschaftliche Befassung mit iLUC-Phänomen

Nachdem sich die EU-Energieminister in ihrer heutigen Sitzung nicht auf einen Kompromissvorschlag zur Änderung der EU-Biokraftstoffpolitik einigen konnten, fordert der UFOP-Vorsitzende Wolfgang Vogel, die nächsten Monate für eine intensivere Befassung mit der wissenschaftlichen Grundlage der Bewertung möglicher iLUC-Effekte zu nutzen. mehr...

Studien: Kein Zusammenhang zwischen Biokraftstoffen und Hunger oder Landgrabbing

Biodiesel und Bioethanol haben einen sehr viel geringeren Einfluss auf die Preise an den Agrarmärkten als vielfach angenommen. mehr...

Biokraftstoffe in der Land- und Forstwirtschaft – Branchenvertreter diskutierten Rahmenbedingungen für die Markteinführung

Es gibt gute Gründe, die Verwendung von Biokraftstoffen in der Land- und Forstwirtschaft mit einem Marktanreizprogramm voran zu treiben. Darin waren sich die Experten und Teilnehmer anlässlich der gemeinsam ausgerichteten Fachtagung am 29.11.2013 in Berlin grundsätzlich einig mehr...

Vorträge Fachtagung Biokraftstoffe in der Land- und Forstwirtschaft am 29. November 2013

Unter folgendem Link finden Sie die Vorträge der Fachtagung Biokraftstoffe in der Land- und Forstwirtschaft zum Download. mehr...

Experten: Rapsöl und Biodiesel beste Kraftstoffalternativen für die Landwirtschaft

Unter dem Blickwinkel der Herausforderungen der Energiewende und des Klimaschutzes erörterten im Frühjahr in Straubing am Technologie- und Förderzentrum (TFZ) auf Einladung des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) rund 40 Experten, wie sich Mobilität und Zugkraft künftig in der Land- und Forstwirtschaft darstellen lassen. mehr...

UFOP-Vorsitzender Vogel erteilt EU-Biokraftstoffplänen erneut klare Absage

Anlässlich der Agritechnica 2013 hat der Vorsitzende der UFOP, Wolfgang Vogel, der geplanten Deckelung von Biokraftstoffen aus Nahrungsmittelrohstoffen und der Einführung von iLUC-Faktoren erneut eine klare Absage erteilt. mehr...

Abschlussbericht Kraftstoffstudie: Zukünftige Kraftstoffe für Verbrennungsmotoren und Gasturbinen

In der Studie werden Kraftstoffe analysiert, die in den nächsten Jahrzehnten für die verschiedenen Anwendungsbereiche der Verbrennungsmotoren und Gasturbinen grundsätzlich in Frage kommen. Dazu wurden relevante neue Kraftstoffe bzw. Herstellungsverfahren aus den Kategorien Fossile – konventionelle, unkonventionelle – und Erneuerbare, basierend auf Biomasse oder erneuerbaren Strom, benannt und charakterisiert. Die Studie befasst sich daher nur am Rande mit den herkömmlichen Biokraftstoffen (Biodiesel und Bioethanol). mehr...

Das Euro-6-Programm von Scania ist jetzt vollständig

Mit der Vorstellung des 730 PS starken Motors ist das V8-Programm für Euro 6 jetzt vollständig. Scania bietet jetzt insgesamt 15 Euro-6-Motoren an. Im Herbst 2013 stellt Scania neben der der 2. Generation Euro-6-Motoren eine Reihe neuer und fortschrittlicher Funktionen vor mehr...

Fachtagung „Biokraftstoffe in der Land- und Forstwirtschaft” am 29. November 2013 in Berlin

Gemeinsam mit dem Technologie- und Förderzentrum (TFZ) und dem Bundesverband der Maschinenringe (MR) laden die UFOP, der Deutsche Bauernverband und der Bundesverband Dezentraler Ölmühlen und Pflanzenöltechnik am 29. November 2013 zu einer Fachtagung nach Berlin ein. mehr...

UFOP-Sonderdruck "Biodiesel&Co" erschienen

Berlin, 15. September 2013 – Die im Jahresbericht 2012/2013 enthaltenen Kapitel rund um das Thema Biodiesel und Biokraftstoffe hat die UFOP erneut als Sonderdruck unter dem Titel „Biodiesel &Co“ veröffentlicht. mehr...

Biokraftstoffe sind besser als ihr Ruf

Biokraftstoffe haben sich in der öffentlichen Debatte ungerechtfertigter Kritikpunkte zu erwehren. Das geht aus dem neuen Hintergrundpapier „Kritik an Biokraftstoff im Faktencheck“ der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) hervor, das heute in der Reihe Renews Kompakt erschienen ist. mehr...

Sind Biokraftstoffe verantwortlich für Preisschwankungen und Hunger in der Welt?

Studie der Universität Giessen veröffentlicht. Im Focus der nach wie vor intensiv geführten Diskussion über die zukünftige Ausrichtung der europäischen Förderpolitik bei Biokraftstoffen steht auch deren Bedeutung als Mitverursacher für eine unzureichende Nahrungsmittelversorgung in Entwicklungsländern mehr...

UFOP-Förderprojekt für die Freigabenerteilung für Biodiesel als Reinkraftstoff für DEUTZ Agripower Motoren

Die DEUTZ Agripower Motoren der Baureihen TCD 7.8 L6, TCD 6.1 L6 und TCD 4.1 L4 können für den Betrieb mit Biodiesel als Reinkraftstoff freigegeben werden. Das ist das Ergebnis des von der DEUTZ AG erfolgreich abgeschlossenen Projektvorhabens. mehr...

UFOP-Vorstand bewertet Beschlüsse des Europäischen Parlaments zur Biokraftstoffpolitik

In seiner Sitzung vom Montag dieser Woche hat der Vorstand der UFOP die Beschlüsse des Europäischen Parlaments vom 11. September 2013 zur der von der EU-Kommission vorgeschlagenen Änderung der EU-Biokraftstoffpolitik intensiv diskutiert. mehr...

Europäisches Parlament fährt Biokraftstoffe vor die Wand

Mit dem heutigen Abstimmungsergebnis sieht der Vorsitzende der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP), Wolfgang Vogel, die Zukunft der Biokraftstoffe als Bestandteil einer nachhaltigen Mobilitätspolitik grundsätzlich in Frage gestellt. mehr...

Rmax: Rapskraftstoff 2.0

Kraftstoffe auf Basis von Rapsöl haben in Deutschland bereits eine über 20-jährige Tradition. Das Spektrum reicht vom reinen Rapsölkraftstoff über Rapsmethylester bis hin zu hydriertem Rapsöl. Auf der IAA 2013 präsentieren UFOP, Neste Oil und Four Motors einen neuartigen Kraftstoffmix, der zu 100 % auf nachhaltig erzeugtem Rapsöl basiert mehr...

Rapsölkraftstoff – Preisabstand zu Agrardiesel steigt auf 24 Cent je Liter

Der jüngste Preisanstieg bei Mineralöl und damit auch bei Agrardiesel macht Rapsölkraftstoff und Biodiesel derzeit für die Land- und Forstwirtschaft attraktiv wie lange nicht mehr. mehr...

Biokraftstoffbericht der Bundesregierung unvollständig

Der von der Bundesregierung Ende August 2013 vorgelegte Biokraftstoffbericht ist aus der Sicht der UFOP unvollständig. Der Verband stellt fest, dass insbesondere Informationen zum Umfang des Quotenhandels und der Doppelanrechnung fehlen. mehr...

iLUC-Faktoren ablehnen – UFOP-Vorsitzender Vogel appelliert an das Europäische Parlament

Im Vorfeld der entscheidenden Debatte am 09./10.09.2013 im Europäischen Parlament über die Vorschläge der EU-Kommission zur Änderung der EU-Biokraftstoffpolitik appelliert der Vorsitzende UFOP an die Mitglieder der zuständigen Ausschüsse mehr...

Neuartiger Biokraftstoff „Rmax“ im Langstreckentest

Das Four Motors Team rund um Musiker und Rennfahrer Smudo, TV-Autotester Tim Schrick sowie Teamchef und Ex-DTM-Fahrer Thomas „Tom“ von Löwis of Menar wird seinem Ruf als „Grünes Rennteam“ auch in diesem Jahr mehr als gerecht. mehr...

UFOP-Information für die Landwirtschaft – NUTS2-THG-Werte

Zum 1. Januar 2015 stellt Deutschland, als bisher einziges Mitgliedsland der EU, die Quotenverpflichtung für die betroffenen Unternehmen der Mineralölwirtschaft um von einer energetischen Quote (einschließlich 2014: 6,25%) auf eine Treibhausgasquote, beginnend mit 3% ab dem Kalender/Quotenjahr 2015. Die Rapsernte sowie die Ernten der weiteren Anbaukulturen (Weizen, Zuckerrüben usw.) für die Biokraftstoffproduktion im Herbst 2014 bilden die Rohstoffgrundlage für die Biokraftstoffproduktion im Jahr 2015. Zum jetzigen Zeitpunkt kann noch nicht abgeschätzt werden, ob der THG-Wert des Biokraftstoffs und damit des jeweiligen Rohstoffs bestimmend sind für den Wettbewerb. mehr...

Biodiesel bietet großes innermotorisches Potenzial zur Senkung von Partikelemissionen

Untersuchungen der Firma regineering GmbH an einem 1-Zylinder Versuchsmotor bestätigen ein großes Potenzial zur Partikelabsenkung beim Einsatz von Biodiesel im Vergleich zu Diesel. mehr...

Biokraftstoffe für die Landwirtschaft interessanter

Im Sinne der Schließung regionaler Kreisläufe ist die Verwendung von Pflanzenöl und Biodiesel in der Land- und Forstwirtschaft naheliegend. Beide Kraftstoffe sind nach wie vor voll steuerbegünstigt. mehr...

Neue Info-Broschüre zur Bioenergie

Strom, Wärme und Kraftstoffe aus Biomasse sind als Teil der Energiewende unentbehrlich. Die aktuelle Broschüre des Bundesverbandes Bioenergie „Ohne Bioenergie wird’s nichts werden“ erläutert, welche Einsatzbereiche für eine nachhaltige Biomassenutzung nutzbar sind. In sieben Thesen werden Ziele und Prioritäten für die Bioenergie gesetzt. mehr...

Umweltausschuss beschließt Niedergang der europäischen Biokraftstoffproduktion

Der heute im Umweltausschuss des Europäischen Parlamentes erzielte Kompromiss gefährdet nach Ansicht der UFOP ernsthaft die Perspektive der deutschen und europäischen Biodieselproduktion. mehr...

UFOP-Tankstellenstudie: Rohstoffvielfalt im Biodieselanteil nimmt zu

Mit 53 Prozent Rohstoffanteil ist Rapsöl nach wie vor die bedeutendste Rohstoffquelle für die Produktion von Biodiesel in Deutschland, gefolgt von Palmöl mit 25 Prozent, Kokos- und Sojaöl mit jeweils 11 Prozent. Dies ist das Ergebnis der von der UFOP vorgelegten Studie. mehr...

Zertifizierung sichert Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen

Die UFOP weist anlässlich der von Greenpeace veröffentlichten Tankstellen-Untersuchung darauf hin, dass die Biokraftstoffpolitik der Europäischen Union der bisher effizienteste Treiber ist, international Mindeststandards an eine Nachhaltigkeitszertifizierung für Biomasserohstoffe durchzusetzen. mehr...

Indonesien verbrennt das Image von nachhaltig zertifiziertem Biodiesel

Ungeachtet der inzwischen auch im Zusammenhang mit der Biokraftstoffpolitik der Europäischen Union weltweit geführten Diskussion über indirekte Landnutzungsänderungen bleibt die indonesische Regierung untätig gegenüber den aktuell stattfindenden Regenwald zerstörenden Brandrodungen. mehr...

Mobilitätsstrategie der Bundesregierung – der Anfang ist gemacht

Als eine umfassende Bestandsaufnahme für die weitere Konkretisierung einer ausgewogenen Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie wertet die UFOP den heute auf der Ergebniskonferenz des BMVBS vorgestellten Bericht. mehr...

EU verhängt Antidumpingzölle auf Biodieselimporte aus Argentinien und Indonesien

Angesichts eines in der Europäischen Union durch Margendruck und Insolvenzen überaus angespannten Biodieselmarktes begrüßt die UFOP die Entscheidung der EU-Kommission, Antidumpingzölle auf Biodieselimporte aus Argentinien und Indonesien zu verhängen. mehr...

In der Grünen Hölle ging es heiß her

Als eines von insgesamt 173 Fahrzeugen startete das von der UFOP geförderte Bioconcept-Car des Reutlinger Rennteams „Four Motors“ am Pfingstsonntag vor mehr als 210.000 Besuchern beim ADAC 24h-Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings. mehr...

24 Stunden nachhaltige RapsPower

Am Pfingstwochenende 2013 geht der prominente Musiker Smudo vor mehr als 200.000 Rennsportfans beim ADAC 24h-Rennen an den Start. Seit über einem Jahrzehnt geht er bereits seiner Leidenschaft für den Rennsport nach und genauso lange setzt er dabei auf Rapskraftstoffe, die ihren Ursprung auf deutschen Äckern haben. mehr...

Finkbeiner-Studie wiederlegt IFPRI und iLUC-Faktoren

Die UFOP begrüßt die in dieser Woche von Prof. Dr. Matthias Finkbeiner, Technische Universität Berlin, vorgestellten Studieergebnisse über die wissenschaftliche Belastbarkeit von indirekten Landnutzungseffekten – iLUC-Faktoren – in Ökobilanzen außerordentlich. mehr...

Marktanreizprogramm für mehr Biokraftstoffeinsatz in der Land- und Forstwirtschaft

In der deutschen Landwirtschaft werden derzeit jährlich ca. 1,8 Milliarden Liter Diesel bei rückläufiger Tendenz eingesetzt. Einige Traktorenhersteller haben Pflanzenöl- bzw. Flex-Fuel-Schlepper zur Marktreife entwickelt bzw. in der Entwicklung. Die neue Motorentechnik für Landmaschinen ermöglicht den flexiblen Einsatz von dezentral erzeugten Bio-Reinkraftstoffen. Der Landwirt wäre nicht mehr ausschließlich auf Diesel als Standardkraftstoff angewiesen, sondern könnte ein wirtschaftseigenes Betriebsmittel verwenden. Mangels absehbarer Nachfrage gibt es bisher noch kein "Go" der Hersteller für die Serienfertigung. mehr...

Indirekte Landnutzungsänderungen in Ökobilanzen – wissenschaftliche Belastbarkeit und Übereinstimmung mit internationalen Standards

Prof. Dr. Matthias Finkbeiner von der Technischen Universität Berlin hat als erster Ökobilanzexperte die von der EU-Kommission gegen Biokraftstoffe ins Feld geführten sogenannten indirekten Landnutzungsänderungen (iLUC) wissenschaftlich untersucht. Eine Berufung auf solche Modellrechnungen ist aber nach den Ergebnissen der heute in Berlin vorgestellten Studie „Indirekte Landnutzungsänderungen in Ökobilanzen – wissenschaftliche Belastbarkeit und Übereinstimmung mit internationalen Standards“ aus wissenschaftlich-methodischer Sicht nicht zulässig. mehr...

Call for Papers und Beteiligungsangebot zum 11. BBE/UFOP-Fachkongress "Kraftstoffe der Zukunft 2014"

Vom 20.-21.01.2014 findet der 11. BBE/UFOP-Fachkongress "Kraftstoffe der Zukunft 2014" in Berlin statt. Hier finden Sie weitere Informationen zu Beteiligungsmöglichkeiten und dem Call for Papers. mehr...

Hintergrundpapier: Energieverbrauch und Energieträger im Straßenverkehr bis 2025.

Das Hintergrundpapier, das die dena im Auftrag des Verbandes der Deutschen Automobilindustrie (VDA) erstellt hat greift die aktuellen kritischen Diskussionspunkte bei Biokraftstoffen hinsichtlich der motortechnischen Kompatibilität vor dem Hintergrund stetig steigender Abgasemissionsanforderungen und dem verfügbaren "nachhaltig" produzierten Biomassepotenzial auf. In dem Papier wird unterstrichen, dass der Anteil Dieselkraftstoffe im europäischen Markt weiter, aber weniger stark als bisher prognostiziert steigen wird. Mit Blick auf Biodiesel wird aber an der bisherigen nach der Dieselkraftstoffnorm - EN 590 - zugelassenen Beimischungsgrenze von 7 % Vol. festgehalten. Aus Sicht der UFOP müssen daher jetzt Initiativen entwickelt werden, den Beimischungsanteil, ggf. differenziert nach PKW- und Nutzfahrzeugmotoren, zu differenzieren. mehr...

Smudo mit RapsPower auf dem Potsdamer Platz und Nürburgring

Der bekannte Musiker und Rennfahrer Smudo präsentierte vor dem ADAC 24h-Rennen Team und Technik seines Bioconcept-Cars auf dem Potsdamer Platz in Berlin. mehr...

OWI Jahresbericht 2012

Die Frage der Verwendung von Biodiesel (FAME) als Blendkomponente in Heizöl zur Verwendung in effizienten Brenntwertkesseln gewinnt vor dem Hintergrund eines eher rückläufig tendierenden Absatzes von FAME im Kraftstoffmarkt zunehmend an strategischer Bedeutung. Für die Verwendung im Heizölbereich bedarf es jedoch ebenfalls entsprechender Forschungsbegleitung und Untersuchungen bzgl. von FAME und dessen Einfluss auf die Brennstoffqualität (z. B. Oxidationsstablilität), damit schließluich die Brennerhersteller über die derzeit möglichen 5%-Beimischungsanteil hinaus die Freigabe erteilen. Der Jahresbericht des Öl-Wärme-Institutes (OWI) 2012 vermittelt einen umfassenden Überblick über den Stand der Forschung im Bereich Ölheizung und der Verwendung von FAME als Blendkomponente. mehr...

Ergebnisse aus dem 1. BBE/UFOP-Fachseminar „Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen“

1. BBE/UFOP-Fachseminar „Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen“ offenbart Verunsicherung der Biokraftstoffbranche bezüglich der Umsetzung der Biokraftstoff-Nachhaltigkeitsverordnung und der 36. BImSchV. mehr...

Altanlagenregelung läuft aus – Zertifizierungssysteme und Kontrollstellen vor der Bewährungsprobe

UFOP erinnert daran, dass diese Treibhausgasminderungsanforderung von Biodiesel, aus Soja- oder Palmöl, entsprechend den Standardwerten der Erneuerbare Energien-Richtlinie, im Gegensatz zu Biodiesel aus Raps, nicht erfüllt wird. mehr...

Doppelanrechnung schlägt auf Biodieselabsatz durch

Der Absatz von Biodiesel ist im Kalenderjahr 2012 erneut um 2,8 Prozent auf insgesamt 2,34 Mio. Tonnen gesunken. Damit setze sich der aus Sicht der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) besorgniserregende Negativtrend weiter fort. mehr...

ILUC-Faktoren ablehnen! – UFOP-Vorsitzender Vogel appelliert an die Bundesregierung

Der Vorsitzende der UFOP appelliert an die Bundesminister Aigner, Rösler und Altmaier, die Einführung von iLUC-Faktoren grundsätzlich abzulehnen mehr...

BBE/UFOP-Fachseminar: „THG-Bilanzierung in der Biokraftstoffproduktion“

Als bisher einziger Mitgliedsstaat der Europäischen Union stellt Deutschland die Biokraftstoffquotenverpflichtung zum 01. Januar 2015 auf die so genannte Treibhausgasquote um. mehr...

EU-Biokraftstoffpolitik – DBFZ erläutert und kommentiert EU-Kommissionsvorschläge

Das DBFZ hat im Auftrag der UFOP die Vorschläge der EU-Kommission zur Änderung der Erneuerbare Energien-Richtlinie und der Kraftstoff-Qualitäts-Richtlinie in einem Fachbeitrag erläutert und die wichtigsten Eckpunkte kommentiert. mehr...

1. BBE/UFOP Fachseminar „Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen“

Einladung zum BBE/UFOP-Fachseminar „Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen“ 14. März 2013, 10:00 – 16:30 Uhr Landesvertretung Sachsen-Anhalt, Berlin mehr...

Neue UFOP-Broschüre: Raps – die „Leit(d)“ – Kultur!?

Die Diskussionen um Tank oder/und Teller sowie indirekte Landnutzungsänderungen bewegen nicht nur die Biokraftstoffbranche, Politik und Umweltschutzverbände, sondern zunehmend auch die Öffentlichkeit. mehr...

BBE/UFOP: Kritik an den EU-Kommissionsvorschlägen zur Biokraftstoffpolitik

Biokraftstoffbranche plädiert für Beibehaltung der bisherigen Biokraftstoffstrategie und lehnt die Vorschläge der EU Kommission zur Minderung des Risikos indirekter Landnutzungsänderungen ab. mehr...

Sonderdruck Biodiesel 2011/2012

Sonderdruck Biodiesel 2011/2012 Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) hat ihren Jahresbericht 2011/2012 vorgestellt. Das Kapitel Biodiesel & Co. ist erneut als Sonderdruck erschienen und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung. mehr...

Bundesrat bestätigt Bedenken der UFOP zu den Kommissionvorschlägen zur Biokraftstoffpolitik

Die UFOP begrüßt die heute im Bundesrat verabschiedete Stellungnahme zu den Vorschlägen der EU-Kommission zur Änderung der Kraftstoffqualitäts- und Erneuerbare Energienrichtlinie. mehr...

im Auftrag des Bundesumweltministeriums hat das DeutscheBiomasseForschungszentrum (DBFZ) einen umfassenden Bericht über den nationalen und internationalen Biokraftstoffsektor erstellt. Dieser stellt die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Förderung von Biokraftstoffen auf nationaler EU-Ebene sowie die Entwicklung der Biokraftstoffproduktion in der EU und in Drittstaaten vor. Der Bericht ist als Nachschlagewerk zu empfehlen. Mit einem Klick auf "mehr" starten Sie direkt den Download des Berichts als PDF. mehr...

Video: UFOP-Dialogforum: Raps als Spielball der Politik

Die UFOP lud nach ihrer Mitgliederversammlung zu einem hochkarätig besetzten Dialogforum ein. Sehen Sie hier das Video zur Veranstaltung mehr...

UFOP-Dialogforum diskutiert zukünftige Rahmenbedingungen für Biokraftstoffpolitik

Anlässlich der Mitgliederversammlung der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) fand in Berlin ein mit rund 100 Teilnehmern sehr gut besuchtes öffentliches Dialogforum statt. mehr...

UFOP erwartet erhebliche Marktverwerfungen durch iLUC-Faktoren

Die Einführung von iLUC-Faktoren werde ganze Produktions- und Handelsströme umlenken und zugleich zu einer Abschaffung der international geschaffenen Nachhaltigkeitszertifizierung führen. mehr...

UFOP fordert Verlässlichkeit in der Biokraftstoffpolitik

Anlässlich der EuroTier forderte der Vorsitzende der UFOP, Dr. Klaus Kliem, langfristig verlässliche Rahmenbedingungen für Biokraftstoffe. Diese seien die entscheidende Voraussetzung, dass in diesen Sektor investiert und Anlagen nicht nur abgeschrieben werden. mehr...

Teller – Tank: Ohne Bioenergie hätten wir nicht mehr, sondern weniger auf dem Teller

In der Debatte Bioenergie vs. Welternährung wird ein zentrales Argument nicht wahrgenommen: Bei der Produktion von Biodiesel wird nur ein kleiner Teil der Rapspflanze tatsächlich für den Energiesektor verwendet: das pflanzliche Öl (ca. 40 %). Den größeren Teil stellt das gewonnene Ölschrot dar (ca. 60 %), das als proteinhaltiges Futtermittel in der Tierernährung für die Produktion von Milch, Käse, Eiern und Fleisch gebraucht wird und somit zusätzlich dem Lebensmittelmarkt zur Verfügung steht. mehr...

UFOP "Politik Aktuell": Indirekte Landnutzungsänderung (iLUC)

Die Einführung der von der EU-Kommission vorgeschlagenen iLUC-Faktoren muss verhindert werden. Ihre Einführung hätte fatale Folgen – nicht nur für die deutsche und europäische Biokraftstoffindustrie! mehr...

UFOP "Politik Aktuell": Biokraftstoff-Quotenhandel

Informieren Sie sich hier zum Vorschlag der UFOP zur steuerneutralen Förderung des deutschen Speditionsgewerbes sowie der heimischen Biodiesel- und Pflanzenölproduzenten. mehr...

Biokraftstoffe – Kommissionsvorschläge enttäuschen

Enttäuscht zeigt sich der Vorsitzende der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP), Dr. Klaus Kliem, bezüglich der Vorschläge der Kommission zur Änderung der Erneuerbare Energien- und der Kraftstoffqualitätsrichtlinie. mehr...

UFOP/AGQM-Fachseminar am 29. Oktober 2012

UFOP hat das Deutsche Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH (DBFZ) mit einer Erläuterung und Bewertung der Überlegungen der Generaldirektion „Klimapolitik“ der EU-Kommission zur Einführung sogenannter „iLUC“-Faktoren beauftragt mehr...

Umstellung auf Übergangsware erhöht Biodieselpreis

Nach Angaben des Agrarmarktinformationsdienstes, AMI, wird seit dem 01. Oktober 2012 so genannte Übergangsware von den Biodieselherstellern angeboten. Die Rohstoffzusammensetzung für Biodiesel orientiert sich an dem sogenannten Cloud-Filter-Plugging-Point (CFPP-Wert). mehr...

EU darf Energiewende durch Einführung von iLUC-Aufschlägen nicht zunichte machen

Auf Initiative des Bundesverbandes BioEnergie (BBE) haben zahlreiche Verbände und Organisationen eine gemeinsame Erklärung gegen den EU-Vorschlag zur Einführung so genannter „iLUC“-Faktoren veröffentlicht. mehr...

Biokraftstoffbericht der Bundesregierung ist nachbesserungsbedürftig

Zu diesem Ergebnis kommt die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) nach Auswertung des Berichtes. mehr...

Fachseminar zur Neuausrichtung der EU-Förderpolitik bei Biokraftstoffen und zu aktuellen ordnungsrechtlichen Fragen

Vorschläge der Generaldirektion „Klimapolitik“ zur Änderung der EE-Richtlinie sowie der Kraftstoffqualitätsrichtlinie stellen die Biokraftstoffbranche vor richtungsweisende Herausforderungen. mehr...

Rapper am Steuer und Raps im Tank

Seit zehn Jahren gehen Musiker und Rennfahrer Smudo und sein Four Motors Team bereits mit ihren verschiedenen Bioconcept-Cars an den Start – dabei sorgt immer RapsPower für den nachhaltigen Antrieb mehr...

UFOP begrüßt Einleitung des Antidumpingverfahrens gegen Argentinien und Indonesien

Auf Antrag des European Biodiesel Boards (EBB) wurde das Beweisverfahren zur Eröffnung des Antidumpingverfahrens gegen Biodieselimporte aus Argentinien und Indonesien im zuständigen Beratenden Ausschuss der Kommission positiv beschieden. mehr...

UFOP begrüßt Initiative der BLE zur Intensivierung der europäischen Zusammenarbeit

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) verfolgt mit Sorge die unterschiedliche Verwaltungspraxis bei der Umsetzung der Erneuerbare Energien-Richtlinie in nationales Recht. mehr...

UFOP zweifelt wissenschaftliche Qualität der Treibhausgasstudie der Universität Jena an

Experten der UFOP zweifeln die wissenschaftliche Qualität der in der Reihe „Jena Economic Research Papers“ veröffentlichten Studie „Uncertainties about the GHG Emissions Saving of Rapeseed Biodiesel“ an. mehr...

Reaktion von Prof. Friedt zu den Äußerungen von Nobelpreisträger Prof. Michel zu Bioenergie

Leserbrief von Prof. Friedt an die F.A.Z. zu den Äußerungen von Nobelpreisträger Prof. Michel über die Bioenergie („Ich will diesen Unsinn nicht unterstützen“) mehr...

REDcert System durch Europäische Kommission anerkannt

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) begrüßt die Entscheidung der EU-Kommission als bedeutenden Meilenstein für die weitere Entwicklung des von der deutschen Agrar- und Biokraftstoffwirtschaft getragenen Zertifizierungssystems REDCert. mehr...

UFOP erweitert Informationsangebot zu Indirekten Landnutzungsänderungen (iLUC)

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) bietet auf ihrer Homepage erstmals ein spezielles und umfassendes Informationsangebot zum Thema „Indirekte Landnutzungsänderungen (iLUC)“ an. mehr...

Jubiläum am Nürburgring

Im insgesamt 10. Jahr sorgt die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen, kurz UFOP,  im Jahr 2012 für den Einsatz von Biokraftstoff auf Basis von heimischem Rapsöl im deutschen Langstreckenrennsport. Mit dabei ist SMUDO, der aktuell einen VW Scirocco mit einem Biokraftstoff-Mix aus hydriertem Rapsöl und konventionellem Raps-Biodiesel einsetzt. Wie schon in den Vorjahren, in denen er mit 100 % Raps-Biodiesel oder einer 30%igen Mischung an den Start ging,  zeigt sich auch in der laufenden Saison, dass mit heimischer RapsPower sogar die extremen Anforderungen im Motorsport erfüllt werden. Eine Erkenntnis, die für viele neu ist.

UFOP präsentierte Raps-Kraftstoffe im Rahmen des ADAC 24h-Rennen

Anlässlich des diesjährigen ADAC 24h-Rennens auf dem Nürburgring feierte die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) ein kleines Jubiläum. Zum insgesamt zehnten Mal unterstützte der Verband den Einsatz von rapsölbasiertem Kraftstoff im Rennwagen des prominenten Künstlers und Fahrers Smudo und dessen Four Motors Rennteam aus Reutlingen. mehr...

Grüne Pioniere in der grünen Hölle

Es ist ein beeindruckendes Feld, das am 19. Mai vor über 200.000 Besuchern beim diesjährigen ADAC 24h-Rennen auf dem Nürburgring an den Start gehen wird. mehr...

DEUTZ gibt Motoren für Betrieb mit Biodiesel frei

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) begrüßt die von der Deutz AG erteilte Freigabe für Biodiesel als Reinkraftstoff (B100) für die Agripower Motoren der Baureihen TCD 6.1 L6 und TCD 7.8 L6. Mit der Abgasstufe Tier IIIb werden mit Biodiesel auch die im offroad-Bereich geltenden hohen emissionsrechtlichen und damit motortechnischen Anforderungen erfüllt. mehr...

Bestimmungsgründe für das Niveau und die Volatilität von Agrarrohstoffpreisen auf Internationalen Märkten – Implikationen für Welternährung und Politikgestaltung

Prof. Dr. Dr. h.c. P. Michael Schmitz

Ausgangspunkt der Vorstudie ist die in der Öffentlichkeit und weiten Kreisen der Politik verbreitete Überzeugung, Biokraftstoffe und Spekulation seien hauptverantwortlich für hohe und volatile Agrarrohstoffpreise auf internationalen Märkten und damit zugleich maßgeblich beteiligt an der Entstehung und Verschärfung von Hunger und Armut in der Welt. Diesem Vorwurf wird im Beitrag mit einer Bestandsaufnahme zur Marktsituation, einer umfangreichen Literaturrecherche, eigenen empirischen Berechnungen sowie mit einer detaillierten Analyse der zahlreichen Einflussfaktoren für das Weltmarktgeschehen einerseits und die Hungersituation andererseits nachgegangen. Dabei ergeben sich folgende Ergebnisse.

Zum Download

Nachhaltigkeit bei Biokraftstoffen

Deutsche Biokraftstoffe werden nachhaltig produziert und seit dem 1. Januar 2011 entsprechend zertifiziert. Damit hat Deutschland als erstes Land in Europa die Erneuerbare Energienrichtlinie der Europäischen Kommission in nationales Recht umgesetzt. Die deutsche Nachhaltigkeitsverordnung entfaltet ihre Wirkung weltweit und hat zwei wesentliche Inhalte:

- Die Rohstoffe für Biodiesel und Bioethanol dürfen nicht von besonders schützenswerten Flächen wie Regenwäldern oder Torfmooren stammen.

- Biodiesel, Bioethanol und Pflanzenöl müssen mindestens 35 % weniger Treibhausgase emittieren als fossile Kraftstoffe. Gemessen wird der gesamte Produktionsweg – vom Ackerbau inklusive der Düngung, Ernte, Transport etc. bis zur Verbrennung im Motor.

Das hier gezeigte Video zeigt detailliert wie die deutsche Nachhaltigkeitsverordnung funktioniert.

Langversion des Videos

Sonderdruck Biodiesel 2010/2011

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) hat ihren Jahresbericht 2010/2011 vorgestellt.
Das Kapitel Biodiesel & Co. ist erneut als Sonderdruck erschienen und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Zum Download

US-Studie zur Treibhausgasbilanz von Sojabiodiesel mit Unstimmigkeiten

Das Deutsche BiomasseForschungsZentrum (DBFZ) hat eine aktuelle US-Studie zur Treibhausgasbilanz (THG-Bilanz) von Sojabiodiesel evaluiert. Die vom United Soybean Board (USB) veröffentlichte Studie kommt zum Ergebnis, dass in den USA aus Sojabohnen hergestellter Biodiesel auf Basis von Standardwerten eine Treibhausgasminderung von 52 % erreicht. Die USB-Studie wurde sowohl bezüglich ihrer Methodik, als auch der verwendeten Datenbasis auf Konformität mit der EU-Richtlinie 2009/28/EG überprüft. Das DBFZ stellte dabei zwar fest, dass die verwendete Berechnungsmethodik der THG-Bilanz den Vorgaben der EU-Richtlinie entspricht, die verwandten Basisdaten jedoch mit einigen Unsicherheiten behaftet sind und daher einer näheren Prüfung bedürfen. mehr...